• Ausbildung
    Ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

Umzug der Geschäftsstelle

Mit Beginn des Jahres 2015 wird die neue Geschäftsstelle des DWWV in das Haus des Sports in Frankfurt/M. (bis zum Ende der Umbaumaßnahmen in Neu-Isenburg) umziehen. Mit der Verlegung der Geschäftsstelle wird gleichzeitig unser neuer Geschäftsführer Sven Leichsenring seine Arbeit aufnehmen. Zunächst durchläuft er eine Einarbeitungsphase, um sich mit den speziellen Fragen und Anforderungen unseres Verbandes vertraut zu machen. Diese erfolgt im Januar noch in Rieste am Alfsee, wo er partiell erreichbar sein wird. Ab Februar wird die neue Geschäftsstelle in Frankfurt/M. voll einsatzfähig sein.

Neuer Geschäftsführer ab 2015

LeichsenringAb dem 01.01.2015 werden bei Sven Leichsenring als neuem Geschäftsführer des DWWV alle Fäden in Sachen Verbandsarbeit zusammen laufen. Er übernimmt die administrative Leitung der Geschäftsstelle, zuerst noch in Rieste, ab Februar in Frankfurt/M.

Sven Leichsenring ist 46 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur  absolvierte er eine Lehre zum Bankkaufmann und hat im Anschluß Sportökonomie an der Universität Bayreuth studiert. Berufserfahrungen konnte er in verschiedenen verantwortlichen Positionen auf Vereins- und Verbandsebene sammeln. So war er im Deutschen Schwimm-Verband Mitglied des Fachausschusses Wasserspringen und als Fachwart Präsidiumsmitglied des Bayerischen Schwimm-Verbandes. Als Landestrainer Bayern und Mecklenburg-Vorpommern trug er die sportliche und organisatorische Verantwortung für die Entwicklung des Wasserspringens. Sven Leichsenring kommt also aus dem Wassersport und wird mit dem Beginn 2015 die Geschäftsstelle des DWWV organisieren.

Unseren Mitgliedern, Sponsoren und Wasserskifreunden wünscht das 
Präsidium des DWWV ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch 
in das neue Jahr.  

Insbesondere für alle auch eine erfolgreiche Saison 2015.

Dr. Günter Kuhnt, Präsident

3280710 origNach dem nun der letzte Wettkampf der Saison statt gefunden hat ist klar, dass Bojan Schipner unter den Top drei der Welt ist. Mit einer wahnsinns-Weite und einem neuen Europarekord von 71.90 m setzte er dieses Jahr neue Maßstäbe in der Welt-Elite des Wasserskisports. Es gab nur 2 Springer auf der Welt die dieses Jahr noch einen drauf setzen konnten. Ryan Dodd belegte in der Weltrangliste den 2. Platz und der bekannteste Springer auf diesem Planeten Freddy Krueger versetzte  mit 76.30 m  die Szene abermals ins Staunen. Bojan hat zur Zeit das Privileg in den USA zu wohnen und sich das ganze Jahr auf die Top-Events der Saison vorzubereiten. Aus diesem Grund kann man davon ausgehen, dass er im nächsten Jahr die Nr.1 der Weltrangliste anpeilt und wir wünschen ihm dabei bestes Gelingen und viel Erfolg.    

Der Wasserski- und Wakeboardverband Niedersachsen / Bremen e.V. bietet in Zusammenarbeit mit Bundestrainer Klaus- R. Eckert wiederum eine Trainerausbildung an. Das erste Ausbildungsmodul (ATMT / DOSB- Grundlagenmodul) findet vom 13.03. bis 15.03.2015 in Rieste statt. Dieses Modul ist für Neueinsteiger (Trainer- C- Ausbildung) und auch für Trainerlizenzverlängerungen aller Klassen nutzbar. Als Einstieg in die B bzw. A- Trainerausbildungen ist es nur dann geeignet, wenn rechtzeitig (spätestens im Januar) Anmeldungen dazu vorliegen. Für diesen Fall müssen die Referenten weitere Themenkomplexe erarbeiten und anbieten. Dazu muss ihnen eine angemessene Vorbereitungszeit zugestanden werden.

Weiterlesen: Trainerausbildung 2015

Der 57. Verbandstag fand in den Räumlichkeiten der Landessportschule Bad Blankenburg statt. Von Freitagabend 31.10.2014 bis Sonntagnachmittag 02.11.2014 wurde in allen Ressorts eine konstruktive Planung für 2015 entworfen. Das Präsidium  ist zum Entschluss gekommen, dass die Geschäftsstelle des Verbandes nun nach Frankfurt ins Hause des DOSB verlegt wird. Des Weiteren wurde Henrik Schermer als neuer Schatzmeister gewählt.vt13

Darüber hinaus waren alle Beteiligten  der Ansicht dass der Verbandstag 2015 attraktiver für die Jugend gestaltet werden sollte. Der Jugendobmann und die Ressortleiter arbeiten ein für Jugendliche ansprechendes Rahmenprogramm zum Verbandstag 2015 aus.

Vielen Dank an Michael Patschke und seine Familie die den 57. Verbandstag in Bad Blankenburg organisiert haben.

Der 58. Verbandstag des DWWV findet 2015 in Potsdam unter der Regie des WSC-Caputh statt.

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben