• Ausbildung
    Ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

Team GER Boot EM Paris 15     Logo EM Paris 15Vom 19.- 22. August fanden in Paris die Europameisterschaften der Offenen Klasse statt. Mit am Start war ein starkes deutsches Team, welches durch Bojan Schipner, Jürgen Schweigert, Geena Krüger, Giannina und Chiara Bonnemann vertreten wurde.

Nach einer guten Vorbereitung gingen die fünf mit viel Selbstvertrauen an den Start. Bojan erreichte mit einem, für die doch sehr schwierigen Bedingungen, super Sprung von 62,9 m das Sprungfinale und wurde damit mit Vorlauf zweiter. Geena Krüger ergatterte sich einen Finalplatz im Slalom. Auch Giannina Bonnemann konnte sich nach einem guten Vorlauf im Trick und Springen für das Finale dieser Disziplinen qualifizieren, sowie auch ihre Schwester Chiara Bonnemann im Trick. Für Jürgen Schweigert reichte es leider nicht ganz. Nach einem super spannendem Slalom Finale der Damen am Freitag stand fest, dass sich Geena Krüger, mit einer super Leistung von 2 Bojen am 10,75m Seil, den Vize-Europameistertitel sicherte. Für die anderen drei sah es im Finale leider nicht ganz so gut aus. Trotz guter Voraussichten, lief es nicht ganz so wie geplant. Giannina verpasste leider das Podium im Trick und in der Kombination, konnte jedoch einen super 4ten Platz in diesen beiden Disziplinen erringen. Bojan landete im Springen auf Platz 5 mit einer Weite von 58,3 m und Chiara erreichte im Trick den 9.Platz. In der Teamwertung erkämpften sich Geena, Giannina, Chiara und Bojan den 4. Platz.

Ergebnisse unter: www.iwwfed-ea.org/classic/15EAC003/

Logo Reitbahnsee

Der WWC Reitbahnsee möchte sich beim WSC Bremerhaven für eine anteilige Rückzahlung des Startgeldes für die DM Boot Bremerhaven bedanken. Dadurch das das Springen wegen technischer Probleme nicht durchgeführt werden konnte, sind den Sportlern ja die Titel Chancen genommen worden. Wie ja jeder weiß, sind die Deutschen Meistertitel ein wichtiger Faktor für die Landesförderung. Daher finden wir es besonders positiv, das auch wenn die Kosten für die Jury entstanden sind, der WSC Bremerhaven auf diesem Weg einen Kompromiss gefunden hat. Vielen Dank!

Der Vorstand des WWC Reitbahnsee

EM 15 Mannschaft GERDeutsche Sportler überragend bei EM-Erfolg im britischen Lydd

 

(Fast) unglaubliche Erfolge für das deutsche Team und die Athleten aus der Region bei den 39ten Europameisterschaften vom 10. bis 14. Aug. 2015 in Großbritannien.

In Lydd, nahe Folkstone, kämpften Junioren, Senioren und offene Klasse um Titel und Medaillen. Das deutsche Team hatte in allen Kategorien qualifizierte Teilnehmer, sowohl Jugendliche als auch Senioren (Ü 35) starteten zweimal, also auch in der offenen Klasse. Es gibt 3 Disziplinen; Slalom (Wellen kreuzen 2 x 15 Sekunden), Tricks (Figuren und Drehungen oder Salti) und Springen (über die 2,10 m lange und 50 cm hohe Schanze). So gibt es Titel aus den einzelnen Disziplinen und der daraus errechneten Kombination. „Wir sind mit einem vollen und gut vorbereiteten Team angereist. Darin sind amtierende Weltmeister, Europameister und deutsche Meister und eine Sportlerin des Jahres! Und wir wollen und werden unseren Titel verteidigen“ sagte Teamkapitän Franz Kirsch vollmundig bei der Teamvorstellung während der Eröffnungsfeier. Vorweggenommen, schon nach den Vorläufen stand fest, dass der Titel schon so gut wie in trockenen Tüchern war.

Weiterlesen: EM Barfuß Lydd/GBR

logo EM AlfseeEM am Alfsee / Rieste

Noch 3 Wochen sind es bis zum Jahreshöhepunkt der deutschen Wasserskiszene, dann finden die Europameisterschaften in Deutschland statt. Auf dem Alfsee bei Rieste treffen sich Europas beste Wasserskiläufer an der Seilbahn, um ihre Meister zu ermitteln.  Das deutsche Team ist sehr gut aufgestellt, u.a. mit der aktuellen Weltrekordlerin im Slalom Jana Wittenbrock aus Kieferfelden. Der ansässige WSC als Ausrichter mit Cheforganisator M. Hörnschemeyer freut sich auf spannende und hochklassige Wettkämpfe sowie auf viele Zuschauer.

Weitere Informationen rund um die Europameisterschaften unter http://wasserski-em.de/

 

WS disabled WS disabled 1

Butterfly macht es möglich

 

 

Das Wasserskicamp in Amberg musste wegen zu wenig Wasser im See kurzfristig nach Halle verlegt werden. Danke an Reini und Heiko vom WSC Hufeisensee, dass sie uns unermüdlich mit dem Motorboot über den See gezogen haben. Von den ursprünglich 14 Teilnehmern sind einige wegen der weiteren Anreise abgesprungen. So blieben noch 7 Wasserskibegeisterte übrig und die hatten ihren Spaß und alle konnten Erfolge verbuchen. Die Temperaturen waren nicht gerade warm, teilweise hat es geregnet. Aber ab Samstagnachmittag und Sonntag hatten wir super Bedingungen bei 21 Grad Wassertemperatur.

Eine riesen Erleichterung für alle war der neue Startski, den wir spontan „Butterfly“ getauft haben. Sieht aus wie ein Tragflächen Flugzeug und macht ein umkippen fast unmöglich. Der „Butterfly“ macht es allen möglich alleine zu starten, egal ob mit einer Cerebralparese oder einer hohen Lähmung. Der Butterfly hat zwei Stützski die ein ausbalancieren vor dem Start leicht machen. Somit geht der Start aus dem Wasser ganz easy. Mit diesem Ski hat es noch keiner geschafft umzukippen. Der eine oder andere Teilnehmer feilte an seiner Technik um an die Bojen im Slalomfeld näher ranzukommen, während andere lieber über die Heckwelle sprangen. Hauptsache es macht Spaß und den hatten wir alle. Vielen Dank an alle Helfer im Boot, am Steg oder beim Schrauben. Gegenseitiges Helfen war ganz selbstverständlich.

Das nächste Camp findet in Ludwigshafen vom 28.-29.08.2015 statt. Es gibt noch ein paar freie Plätze. Gerda Pamler

Nächste Events

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben