• Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • ausbildung
    ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

  iwwf logo Rick SdJ 2015 IWWF Rick

 

 

 

 

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zu den EM Wakeboard wurde Julia Rick eine große Ehre zuteil. Sie wurde neben der IWWF Wakeboarderin des Jahres auch zur IWWF Sportlerin des Jahres über alle Disziplinen (Wasserski Boot/Cable, Barfuß, Wakeboard Boot) gekürt. Für herausragende Leistungen eine außergewöhnliche Auszeichnung. Julia ist 4-fache Europameisterin, Vizeweltmeisterin und seit zwei Saisons ungeschlagen – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Logo EM WB Tel Aviv 2016 Team GER 2 

 

 

 

Die Wakeboarder des DWWV fahren weiter auf einer Erfolgswelle. Bei der EM im heißen Israel konnten sie 8 Medaillen, davon 3 in Gold gewinnen. Dazu kamen in den Teamwertungen Gold (open) und Silber (Junioren).

Das Maß aller Dinge bei den Damen war einmal mehr Julia Rick, die ihren Siegeszug der letzten Jahre fortsetzte und ihren vierten EM-Titel in Folge gewinnen konnte. Bei diesen EM war nur Vanessa Weinhauer erfolgreicher, die bei vier Starts (Wakeboard und Wakeskate) Europameisterin bei den Juniorinnen wurde und mit Bronze bei den Damen alle überraschte. Den dritten Titel gewann nach Silber im letzten Jahr Moritz Thiele. Nach dem ersten run noch auf Platz 5 brachte er seine ganze Erfahrung und Können aufs Board und holte mit einem herausragenden zweiten Lauf den Sieg. Dass der DWWV in den jüngeren Jahrgängen sehr gut aufgestellt ist, zeigen die weiteren Medaillen. In den Wakeboard-Disziplinen errangen Marie Grüneberg, Max Milde und Florian Weiherer jeweils Bronze.

Zur Teamwertung zählt seit letztem Jahr auch die seated-Kategorie. Dort freute sich Kevin Lindner über Silber. Bei den Damen Masters durfte sich Nadine Härtinger die Bronzemedaille umhängen lassen.

Ebenfalls danken wir auch unseren Sponsor Rixen Seilbahnen für die besondere Unterstützung!

SE D open EM ISR SE Jun wbl EM ISR 2 Thiele Lindner

Logo WM 35 2016 Medaillengewinner WM 35 2016 

 

 

Mit 5 Teilneherm stellte der DWWV zwar eines der kleineren Teams, doch mit 10 Medaillen eines der erfolgreichsten bei der WM +35 im spanischen Sesena. Herausragend dabei Gabriele Hüller ungeschlagen mit 4xGold und Thoralph Schipner mit dem WM-Titel im Jump seiner Altersklasse. Claudia Langrock mit 2xSilber und 1xBronze, Heiko Hüller mit 2xSilber und Jochen Menzel vervollständigten das überrragende Ergebnis der deutschen Mannschaft.

Die Ergebnisse sind zu finden unter: http://www.iwwfed-ea.org/classic/16IWWF02/

ITC-Finale-Beckum-Jana-Wittenbrock smEin extrem spannendes Weltcupfinale gab es im Wasserski an der Seilbahn. Nachdem letztes Jahr der Weltcup in Shanghai (China) entschieden wurde, bekam dieses Jahr das westfälische Beckum bei Dortmund den Zuschlag. In einem Wimpernschlagfinale konnte die 28 jährige Kolbermoorerin Jana Wittenbrock vom WSC Kiefersfelden Rosenheim Ihren Gesamttitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Dazu genügte Ihr im abschließenden Finale ein zweiter Platz hinter der Slalom Weltmeisterin von 2008 Julia Meier-Gromyco.

Weiterlesen: Weltcup Finale Seilbahn - Beckum

Logo WUC Japan WUC Japan 16 WUC Giannina-001 

 

 

 

 

Die Ski waren von der EM in Spanien noch nicht trocken, da hob der Flieger schon ab Richtung Akita im fernen Japan. Bei den Studenten-WM starteten die beiden Bonnemann-Schwestern Giannina und Chiara. Und dies wiederum sehr erfolgreich.

2xGold (Trick, overall) dazu Silber im Jump machten Giannina zur erfolgreichsten Starterin bei den WUC. Nach Platz 5 im Slalom zeigte sie ihren Stärken im Trick und siegte souverän. Ein hervorragender 2.Platz im Jump mit über 45m reichten dann auch zum Sieg overall. Chiara startete im Slalom und verpasste mit Platz 13 knapp das Finale.

Alle Ergebnisse unter: http://www.iwwfed-ea.org/classic/16IWWF01/

Nächste Events

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben