• Ausbildung
    Ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

Logo WSC Friedberg Logo Sportausweis ohne

In Zusammenarbeit mit dem WSC Friedberg bietet der DWWV die Module ATMT und Spezialsport-Theorie im Rahmen der Trainer C - Ausbildung an.

 

 

Die Module werden vom 27. bis 29.10. (ATMT) und vom 30.10. - 01.11. (SpSp-Theorie) stattfinden. Sie können zusammen gebucht werden oder auch einzeln.

Alle Informationen in der Ausschreibung und im Zeitplan.

Anmeldeschluß ist Montag, 16.10.2017

Logo Verband POL Logo Sportausweis ohne  Saalfeld

Der GEPO hat nach den Stationen in Breslau, Bremerhaven und Saalfeld einen erfolgreichen Abschluss mit guten bis sehr guten Leistungen gefunden.

Das "Trophy-Money" konnte von den Läufern in den Klassen <U14, U17-U21, Open und Seniors 1-4 aus dem Ergebnis von mindestens 2 Teilnahmen errungen werden. Dies erreichten Moritz Wohlfahrt (Berlin, U17), Lilian Leonhardt (Caputh, U17), Lara Brummel (Berlin, U14), Doris Brummel (Berlin, Sen), Jan Precz (Warschau, Open) und Günter Kuhnt (Bremerhaven, Sen). Auf dem Bild rechts der Chief Judge Andrej Bernatowicz aus Stettin.

Den Organisatoren und Helfern in Breslau, Bremerhaven und Saalfeld sei hier gedankt, aber auch der Firma Boesch für ihre freundliche und tatkräftige Unterstützung.

ITC-Tel-Aviv-Ladies-SlalomAm 1./2.09 fand das Finale der ITC Tour (International tour of Cableski) im israelischen Tel Aviv statt.

Vertreten wurde die deutsche Mannschaft hier durch Jana Meier, Jana Wittenbrock, Simon Herrmann, Felix Astner, Daniel Maltzahn, Helge Schermer, Stephan Römer und Christian Weiland. 

Schon einige Tage zuvor angereist, konnten die Läufer die Anlage kennenlernen sowie das am Strand gelegene Hostel nutzen, um dem anbrechenden Herbst in Deutschland zu entfliehen.

Weiterlesen: Erfolge beim ITC Finale in Tel Aviv

Logo EM BA 17 SE BA Mannschaft Jacky Kirsch SE BA EM

 

 

 

Bei den diesjährigen Europameisterschaften Barfuss Wasserski in Ravenna ITA gab es aus deutscher Sicht ein kleine Sensation! Dass  sich ein starkes deutsches Team wieder den Titel holt war weniger überraschend, wie auch die Goldmedaillen von Svenja Hempelmann (Jump und Slalom) und Steffi Kirsch (Kombi).. Die große Überraschung war der Titel beim Trick von Tochter Jacky Kirsch. Sie gewann absolut überraschend für alle Teilnehmer ihren ersten großen Titel.

Ebenfalls Europameister wurde Lukas Heiss bei den Männern im Slalom. Damir Zinn belegtre bei seiner ersten EM beachtliche Top 10 Platzierungen.

Ergebnisse unter http://www.iwwfed-ea.org/barefoot/17ITA050/

Bei den Junioren belgte Pablo Adolph im Jump den Bronzerang. Ben Zinn erreichte ebenfalls Top 10-Platzierungen.

DM-Kalletal-17-MannschaftAm Wochenende wurden in Kalletal bei besten Bedingungen die Deutschen Titelkämpfe der Mannschaft und Einzelsportler ausgefahren.

Bei den Mannschaftsmeisterschaften hatte das Team Kiefersfelden nach einem harten Kampf knapp die Nase vorn, vor den Lokalmatadoren aus Kalletal. Jana Wittenbrock, Felix Astner, Simon Herrmann und Daniel Malzahn überzeugten in allen Disziplinen und fuhren mit dem DMM Pokal wie auch in den letzten drei Jahren nach Hause.

Weiterlesen: Kiefersfelden gewinnt DMM zum 4. Mal in Folge. Herrmann und Meier Kombinationssieger

Nächste Events

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben